Aktuell: Besuchen Sie mich auf der Messe "bleibfit" am 19. und 20. Oktober 2019 auf dem Stand D7 in Halle 2, oder meinem Vortrag

"Schmerztherapie mit Akupunktur - und warum es funktioniert!"

...mehr erfahren

 


Biologische Krebstherapie


Die Naturheilkunde bietet eine vielzahl sehr guter Ansätze, um eine belastende Chemo- oder Strahlentherapie möglichst gut zu überstehen, oder den Körper bis zum Beginn der schulmedizinischen Behandlung entsprechend zu stärken.

 

Nach der Diagnose "Krebs" zieht es den meisten Betroffenen zuerst einmal den Boden unter den Füßen weg. Nach diesem, für viele niederschmettern-den Ereignis ist es wichtig, sich wieder zu sammeln.

 

Sollten Sie sich für die schulmedizinische Behandlung mit Chemo, Bestrahlung, oder Operation entscheiden, gibt es gewichtige Gründe, bereits im Vorfeld mit einer komplementären (begleitenden) alternativmedizinischen Therapie zu beginnen. Dies kann folgende Vorteile mit sich bringen:

1. Verringerung der Nebenwirkungen

Speziell die Chemotherapie, aber auch die Bestrahlung sind gekennzeichnet durch teilweise starke Nebenwirkungen. Schädigung der Schleimhäute, stark erhöhtes Infektionsrisiko, Durchfälle, Anämie, Blutungsneigung, Übelkeit und Erbrechen sind nur einige davon. Durch die Hinzunahme von alternativmedizinischen Präparaten und Behandlungsmethoden bereits im Vorfeld der Chemptherapie können die Nebenwirkungen teilweise deutlich verringert werden.

2. Steigerung von Wirkung und Effizienz der Chemotherapie

Ein weiterer, großer Vorteil der komplementären Krebstherapie ist die Wirkverstärkung von Chemotherapetika. Studien belegen, dass z.B. Phytotherapeutika die Effizienz deutlich erhöhen können. So hat das Cancer Research Institute der Universität von Hawaii herausgefunden, dass das Ananasenzym "Bromelain" die Wirkung der Chemotherapeutika "Mitomycin C" und "Adriamycin" um 250 % steigern kann und gleichzeitig noch die Nebenwirkungen verringert. Auch gezieltes Fasten kann laut aktueller Studienlage die Wirkung einer Chemotherapie steigern und Nebenwirkungen verkleinern.

 

Manche Vitalpilze sind z.B. in der Lage, die sogenannte Angiogenese (Gefäßneubildung bei Tumoren) zu hemmen. Der Tumor nützt diese neuen Gefäße, um sich zu ernähren.

3. Eindämmung der Metastasierung

Eine große Gefahr, die von Tumoren ausgeht, ist die Metastasierung, also der Ausbreitung von Tumorzellen im Körper. Auch hierfür bietet die Naturheilkunde Stoffe, die diesen Prozess eindämmen können.

Wechselwirkungen von Naturheilpräparaten mit Chemotherapeutika

Ein sehr wichtiges Thema bei der begleitenden, alternativen Krebstherapie sind Wechselwirkungen. Speziell während der laufenden Chemotherapie dürfen nur Naturheilverfahren angewendet werden, die keine negativen Wechselwirkungen mit den Zytostatika zeigen. So weiß man heute, dass beispielsweise Curcumin, oder grüner Tee die Wirkung von einigen Chemotherapeutika abschwächen kann. Dies muss natürlich vermieden werden. Ich halte daher den engen Austausch zwischen dem behandelnden Arzt und dem Naturheilmediziner für sehr wichtig. Homöopathika können z.B. auch während der Chemo gefahrlos eingenommen werden.

Chemotherapie-Nachsorge


Mindestens ebenso wichtig wie die vorbereitende oder adjuvante Begleitung zur Chemotherapie ist die Nachsorge. Der Körper befindet sich nach einer Chemo- und/oder Strahlentheraphie in einem absoluten Ausnahmezustand, denn leider werden dadurch auch die gesunden Zellen angegriffen und vielfach zerstört. Für die Reparatur der geschädigten Gewebe benötigt der Körper daher dringend eine Hilfestellung, um Rezidive (Rückfall) zu vermeiden. Hier gilt es also den Organismus im Nachhinein bestmöglich vor dem erneuten Ausbruch einer Krebserkrankung zu schützen.

 

Zudem muss der Körper gründlich entgiftet werden und die Entgiftungsorgane wie Leber, Nieren, Darm, Blut- und Lymphsystem gestärkt werden.

 

Sollten Sie erfolgreich eine Chemotherapie überstanden haben, erstelle ich für Sie ein ganzheitliches und individuell auf Ihre Bedürfnisse ausgerichtetes Schutzkonzept.

Therapiekonzept


Immunsystem

Ein starkes Immunsystem ist ein wesentlicher Teil bei der biologischen Krebstherapie. Gerade nach einer Chemotherapie ist es schwer geschädigt und bedarf einer umfassenden Wiederherstellung.

 

Mit gezielt ausgewählten Mikronähr-stoffen und homöopathischen Komplexmitteln wird die Effizienz Ihres Immunsystems effektiv gestärkt.

 

Vitalpilze haben ebenfalls sehr positive Wirkung auf das Immunsystem.

 

Wichtig sind auch Entspannungsver-fahren wie beispielsweise QuiGong o.ä. Das Praktizieren dieser Übungen fördert nachweislich ein starkes Immunsystem.

Energie

Einem kranken, bzw. durch Chemotherapie geschwächten Organismus fehlt es maßgeblich an Energie. 

 

Mit diversen energetischen Verfahren wie z.B. dem AIRNERGY©-Therapiesys-tem wird dem Körper wieder die Energie zugeführt, die er zur Wiederher-stellung seiner Stoffwechselprozesse und Reparaturvorgänge benötigt. Auch das Immunsystem profitiert von dieser Technologie.

Schutzbarriere

Vor oder während einer Chemo- /Strahlentherapie ist der Aufbau einer Schutzbarriere für die gesunden Zellen des Körpers essentiell wichtig, um die Schädigung der gesunden Körperzellen möglichst gering zu halten.

 

Zu diesem Zweck verwende ich hauptsächlich Vitalpilze und spezielle Phytotherapeutika, deren Wirksamkeit in dieser Hinsicht studienbasiert belegt ist.


Entgiftung

Eines der essentiellsten Themen nach einer Chemotherapie ist die Entgiftung. Im Körper verbliebene Toxine und zerstörtes Gewebe müssen ausgeschieden werden. Der Darm und die Entgiftungsorgane Leber und Nieren benötigen dringend Unterstützung bei ihrem Entgiftungs-marathon.

 

Mithilfe einer biologisch wertvollen Ernährung mit vielen Viitalstofen und der Zufuhr diverser Substanzen biologischer Substanzen kann gleichzeitig eine gezielte Ausleitung und die Regeneration aller Organe eingeleitet werden.

 

Die Effekte werden durch gute Homöopathika verstärkt und optimiert.

Schmerztherapie

Krebserkrankungen sind in fortgeschrittenem Zustand leider teils mit starken Schmerzen verbunden.

 

Die Akupunktur kann in diesem Fall für Erleichterung sorgen.

komplementäre Tumorbekämpfung

Die Naturheilmedizin bietet eine Reihe an wirksamen Substanzen, die in der Lage sind, das Tumorwachstum zu hemmen. Dies kann in unzähligen Studien nachgelesen werden. In Verbindung mit einer Chemo- oder Strahlentherapie können sie daher äußerst hilfreich sein.

 

So gibt es Berichte von Krebserkran-kungen, in denen aufgrund einer Zufuhr entsprechender Substanzen eine geringere Menge des verwendeten Chemotherapeutikums verwendet werden konnte. Dies kann die Effektivität der Chemotherapie erhöhen und die Nebenwirkungen deutlich reduzieren.


Krebs-Prophylaxe


Um die Gefahr, irgendwann einmal die "Diagnose Krebs" zu erhalten möglichst gering zu halten, kann viel getan werden. Wenn Sie an einer effektiven Krebs-Prophylaxe interessiert sind, erarbeite ich ein an Ihren persönlichen Möglichkeiten orientiertes, ganzheitliches Konzept, mit dem Sie einen besseren Schutz in der Hand haben.