Schmerztherapie


Laut der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. leiden in Deutschland 8 - 16 Millionen Menschen an chronischen Schmerzen. Der Großteil der Patienten hat dabei Schmerzen im Bewegungsapparat, hauptsächlich am Rücken.

 

Eines meiner Hauptanliegen ist es daher, den Menschen, die Ihren Alltag und auch die Nacht nur noch mit hohen Dosen an Schmerzmitteln bewältigen können, Linderung zu verschaffen.

 

Um den größtmöglichen Therapieerfolg zu erzielen, beschränke ich mich dabei nicht auf eine einzelne Therapieform. Es stehen u.a. anerkannte Verfahren wie Akupunktur, oder Elektrostimulation zur Verfügung. Auch die Homöopathie und entzündungshemmende Mikronährstoffe können dabei einen wertvollen Beitrag leisten.

 

Eine von der Techniker Krankenkasse in Auftrag gegebene und an der Charite in Berlin durchgeführte Untersuchung bzgl. der Schmerzlinderung durch Akupunktur hat beispielsweise Folgendes ergeben:

 

Innerhalb von 3 Jahren wurden 200.000 Patienten wegen chronischer Schmerzen akupunktiert. 3 von 4 Patienten, die unter Kopfschmerzen oder Schmerzen im Lumbalbereich litten, ging es nach Aussagen von Prof. Stefan N. Willich noch 6 Monate nach den Behandlungen besser. Bei Arthrose, allergischer Rhinitis (allergischer Schnupfen, Heuschnupfen) und Dysmenorrhö (Menstruationsbeschwerden, PMS) lag die Verbesserung sogar bei über 80 Prozent.

 

Der Therapieerfolg liegt in einer sinnvollen Kombination verschiedener und auf die gesundheitliche Situation des Patienten abgestimmten Therapiemethoden. Gemeinsam prüfen wir, ob Sie etwas an Ihrer Ernährung ändern können, denn nicht selten sind es entzündungsfördernde Stoffe in unserer Nahrung, die chronische Schmerzen entstehen lassen.

Mögliche Indikationen


  • Schmerzen am Bewegungsapparat wie Rückenschmerzen, Tennis- oder Golferellbogen, Karpaltunnelsyndrom, Dupuytren Kontraktur, Sportverletzungen im allgemeinen, Zerrungen, Brüche, Bandscheibenvorfälle, oder Hexenschuß etc.
  • Schmerzen im organischen Bereich wie beispielsweise Bauchschmerzen bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa oder Probleme mit der Galle.
  • Schmerzen bei systemischen Erkrankungen wie Fibromyalgie, Gicht, Rheuma etc.
  • Arthrose-/ Arthritisschmerzen
  • Migräne und andere Kopfschmerzen.
  • Schmerzen bei Tumorerkrankungen.
  • Neurologisch verursachte Schmerzen wie sie z.B. bei Ischiasproblemen, oder auch bei der Multiplen Sklerose anzutreffen sind.
  • Gynäkologische Beschwerden (Unterleibsschmerzen).
  • u.v.m.

Werden durch Akupunktur nur Symptome beseitigt?


Definitiv nein! Es ist richtig, dass durch die Akupunktur das Schmerzempfinden in den geschädigten Körperbereichen minimiert und im günstigsten Fall sogar beseitigt werden kann. Gleichzeitig soll aber eine Heilreaktion angestoßen werden. Im Idealfall kann ab dem Zeitpunkt der ersten Akupunktur-Sitzung eine Schmerzreduktion und ein beschleunigter Heilungsverlauf beginnen.


Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass es sich bei den hier vorgestellte Therapiemethoden um wissenschaftlich nicht anerkannte Verfahren handelt. Die getätigten Aussagen bzgl. einer möglichen Indikation für die einzelnen Therapien sind das Produkt einer Erfahrungsmedizin, die ebenfalls wissenschaftlich nicht anerkannt ist. Es werden keinerlei Heilversprechen abgegeben.